Mittwoch, 15. Mai 2019

Wartezeit 2-3 Jahre !


Da rufe ich eben bei einem Schmerztherapeuten an um einen Termin zu vereinbaren. 
Dass ich unter Umständen vielleicht eine längere Wartezeit haben werde, bin ich auch schon von vielen anderen Praxen gewohnt ! Dieses innerhalb von 4 Wochen muss der Arzt Ihnen einen Termin gewähren zählt ja eigentlich nur auf dem Papier.


Als die nette Dame mir am Telefon aber mitteilt dass ich dann auf die Warteliste komme, werde ich stutzig. 2-3 sagt sie. Ich sage Monate ? Erscheint mir ja noch relativ normal. 
2-3 JAHRE ! Erwidert diese. Unfassbar !!! Ich bin sprachlos... ! Und WÜTEND !
Dank einem guten Tip werde ich nun versuchen das Ganze ein wenig zu beschleunigen. Aber da haut es mich wirklich von den Socken. 

2-3 Jahre. ! 

Sonntag, 5. Mai 2019

Erinnerung




5 Mai....

Heute vor einem Jahr saß ich beim Arzt.
"Entspannen Sie sich Frau Deichkind. Ein Ultraschallbild sagt doch noch nichts aus.
 Es wird was völlig harmloses sein. Sie sind noch viel zu jung für böse Krankheiten"

Ich wollte ihm wirklich glauben - und ich wünschte sehnlichst er hätte einfach Recht behalten ! 

Ich lebe noch...ich kämpfe jeden verdammten Tag, manchmal fehlt mir die Kraft dazu,
 aber ich habe keine andere Wahl.
Manchmal wünschte ich mir wenigstens für einen kurzen  Moment mein altes Leben zurück.

Mein Kaffee schmeckt wieder einmal beschissen gerade ! :( 

Donnerstag, 25. April 2019

Lebenszeichen - Mir geht es GUT !

Es wird wohl längst mal wieder Zeit für ein kleines Lebenszeichen.
Was soll ich sagen:
Mir geht es den Umständen entsprechend GUT ! 
Wir machen halt einfach das Beste aus allem. 

Die Reha war nützlich, in den vier Wochen konnte ich eine Menge für mich mitnehmen, und vieles davon kann ich auch jetzt noch gut für mich umsetzen.
Allerdings bin ich so geschädigt von dem vielen Koffer packen und immer wieder wochenlang weg von daheim sein, dass ich mich entschlossen habe, die onkologische Folgereha erst zum Ende des Jahres zu beantragen. Ich habe nämlich schlicht weg die Schnauze voll ;) 

Der Rücken ist vollends im Eimer. Die letzte Aktion tat echt nicht not, aber Dank Oxycordon und Tramadol bin ich relativ beweglich. Was ich auch für mich nutze. Jeden erdenklich guten Moment bin ich am Werkeln oder draußen in der Natur. Geht halt alles nur noch sehr langsam, aber es geht. 
Mittlerweile sogar wieder regelmäßig mit der Kamera. 
Dank dem Liebsten besitze ich nun auch das 16 X 300mm Objektiv von Tamron, da macht das Fotografieren gleich doppelt so viel Spaß. 

Mein Rentenantrag liegt nun hier vor mir. Mir fehlt lediglich noch immer der Entlassungsbericht und die sozialmedizinische Einschätzung aus der Reha. Was drin steht weiß ich schon, darüber haben mich die Ärzte schon im Vorfeld aufgeklärt, aber ohne diese Papiere sind mir die Hände gebunden. Also übe ich mich mal wieder in Geduld. Was momentan schon fast Standard ist bei sämtlichen Behören. 
Den Vogel schoss meine Krankenkasse ab. Über 6 Wochen, und ca. 25 Telefonaten meinerseits, brauchten diese Pappnasen um ein Fax unfallfrei von A nach B zu senden, damit die Gelder wieder laufen ! 

Das ewige Pupertier ist urplötzlich ausgezogen. Und ich bin nicht böse darum. Er hat endlich seine Arbeitsstelle und eine schriftliche Zusage auf einen Ausbildungsplatz. Trotzdem kam er immer wieder damit an dass er nicht wisse, ob es wirklich das Richtige für ihn sei. Mir platze immer öfter der Kragen und ich bat ihn, wenigstens einmal im Leben etwas durch zu ziehen. Zumal er einen Ausbildungsplatz bekommt, nach dem sich viele hier im Umkreis die Finger lecken. Angesehene Firma, sehr gute Bezahlung, tolle Chefs und gutes Team.
Letzte Woche bekam er dann eine E-Mail. Vor einem Jahr hatte er sich in einer anderen Firma beworben, und er wäre zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Man überlege vielleicht doch einen Azubi einzustellen. Man überlege .... ! Ich bat ihn , dreimal darüber nachzudenken ob er wirklich was Festes gegen etwas Unsicheres eintauschen wolle. Pupertierstress vorprogrammiert. 
Gründonnerstag machte er die Biege zu seinem langjährigen Kumpel der gerade im Umzug steckte. 
Montag kam er heim und sagte uns er hätte die Möglichkeit sich mit diesem Kumpel die Wohnung zu teilen. Mit dem Vermieter hatten die beiden schon gesprochen, das ging klar. Er müsse das nur noch mit seinen Chefs abklären ob er dann vielleicht in einem anderen Bezirk arbeiten könnte.  Er habe sich das mit der anderen Firma nochmal überlegt, und ja ich hätte ja Recht. Ach...... !!! ;) 
Dienstagmittag hatte er das OK von seinen Chefs - Dienstagnachmittag zog er aus.
Diesmal im Guten, denn er behält seine Stelle und hat sich um alles soweit eigenständig gekümmert. 
Na bitte geht doch ;) 

Sollte mein Rentenantrag nun durchgehen, werden wir uns vielleicht doch einen kleinen Hund zulegen. Mir ist nicht wohl dass ich öfter alleine im Haus bin, da der Liebste Schicht arbeitet. Gerade nachts bin ich da sehr ängstlich. Allerdings braucht man für solch ein Tierchen auch Zeit. Und die hätte ich ja dann zur Genüge ;) 

Die nächsten Wochen bestehen aus reichlich Trubel. Der Liebste baut mir gerade eine höhere Pflanzlandschaft im Garten die ich dann auch alleine pflegen kann. Tief runter komme ich ja nimmer, weshalb die neue Pflanzlandschaft nun einen Meter Höhe hat. Gut für mich. Dieses jetzige Trümmerfeld, was sich mal Garten nannte,geht mir echt auf den Keks. 
Hätte er sich nicht letzte Woche versucht mit der Flex den Daumennagel zu schneiden, wäre das Ding auch schon fertig. Nun hängen wir halt etwas hinterher im Zeitplan. 

Außerdem schlagen meine Eltern nächstes Wochenende auf. Ich freue mich schon so arg. Manchmal nervt mich die Entfernung, und dass wir uns nur 2-3 Mal im Jahr sehen, aber um nichts in der Welt würden wir hier weg ziehen wollen.  
Kurz darauf kommen Freunde zu Besuch und verbringen ihren Urlaub hier bei uns. 

Und ganz spontan heiratet Caro mal eben nächste Woche, nach 20 Jahren leben in wilder Ehe.

Ordentlich Trubel und Leben in der Bude - so mag ich das ;)  

Kurzum : Ja mir geht es momentan tatsächlich GUT ;)